same procedure as every day

Mi 16. Mai

Schade, hätte Zeit gehabt, tagesaktuell zu werden, die Technik wollte ums verworge nicht.

Um 05:10 sollten wir heute bereit sein, ohne Frühstück. Das sorgte für Unverständnis und deutliches Murren, wir hatten ja nur den Transfer nach Santa Cruz zu absolvieren, der Rest des Tages blieb zur freien Verfügung. Andrea liess sich nicht umstimmen. Der Zmorge, wieder im Grand Hotel Lobo de Mar, tröstete uns dann. Das Lobo de Mar ist für hiesige Verhältnisse mit 38 Zimmern gross, hat offiziell zwei Sterne und war unser einziges Hotel (sonst immer Hostels, aber richtig gute); richtige Hotelblöcke habe ich auf Galapagos keine gesehen. Es wird zwar viel gebaut, aber zum Glück ziemlich kleinformatig.

Dann ging es zur Tortuga Bay, auch typisch: drei Kilometer von der Stadt entfernt, dahin gibts aber keine Strasse, nur einen Fussgängerweg quer durch das Naturschutzgebiet. Und keine Ansammlung von Würstchenständen mit Bier und deutschem Kaffee (war das jetzt diskriminierend?). Dafür brennende Hitze, die Sonne kennt wirklich keine Gnade. Im Gegensatz zu anderen habe ich das nur an einer ganz kleinen Ecke rot mitbekommen, da war ich nicht sorgfältig genug.

Do 17. Mai

Klar doch, auch heute war frühes Aufstehen angesagt. Diesmal ging es ohne Knurren, desayuno war rechtzeitig bereit, und wir wussten alle, dass es einen weiteren Verschiebungstag geben würde. Auf die Gefahr hin, euch zu langweilen, rekapituliere ich: mit dem Hotelbus 40 km bis zum nördlichen Ende von Santa Cruz, mit Gepäck umsteigen auf eine Fähre (ähnlich jener nach Regla/Habana, wenn auch nicht so rostig), weil ein vielleicht 200 m breiter Kanal Santa Cruz von der Flughafeninsel Bartra trennt. Umsteigen auf den Flughafenbus, Flug nach Quito wie gehabt mit langweiligem stopover in Guayaquil, eine Stunde Minibus bis zum Hotel Eugenia, total knapp zehn Stunden.

Genug für heute, ich habe einen Bärenhunger.

Ein Kommentar zu “same procedure as every day”

  1. Jacqueline

    Querido Kurt
    Saludos del curso de español! Te hemos echado de menos. No te digo nada de los deberes. Espero que estés nien.
    Jacquelibe

Einen Kommentar schreiben: