adventure day!

Mo 21. Mai

Heute war adventure angesagt. Ich merke aber, dass ich noch viel im Kopf habe, was ich zu erzählen hätte, aber erstmal sortieren und priorisieren muss, vielleicht kommen die adventures heute gar nicht mehr an die Reihe.

Aber mit dem heutigen Tag fange ich schon an. Ich war etwas früher bereit als das Morgenessen und darum um 7 auf der Strasse vor dem Hostel. Viel Verkehr da, aber weniger Autos als Schulkinder, die zu Fuss der Schule vis-a-vis zustreben, die kleinen an der Hand eines Elternteils oder eines grösseren Geschwisters und alle gesichert durch einen Polizisten (den braucht es, weil die Autofahrer Zebrastreifen in ganz Ecuador nur als Dekoration wahrnehmen). In Quito habe ich das ganz anders gesehen, da kurven ständig Hunderte gelbe Schulbusse herum. Und in Santa Cruz waren vor allem Privatwagen und Roller als Elterntaxi im Einsatz.

Um 07:15 dann militärisch tönende Lautsprecherdurchsagen, die Kinder müssen sich aufstellen, salutieren, die Landeshymne singen, dem Rektor oder so bei dessen Ansprache zuhören. Bei uns nicht ganz vorstellbar, oder?

In zehn Minuten beginnt das Briefing für morgen, drum nur noch eins: Di bis Do wird Funkstille herrschen, im Urwald haben wir kein Netz. Aber keine Sorge, ich komme wieder.

Einen Kommentar schreiben: